KONZIPIERUNG UND POSITIONIERUNG EINES STRATEGISCHEN PMO

IT Dienstleister Banken

Die führende Servicegesellschaft eines deutschen Bankenverbundes wollte die Steuerung ihrer Projektlandschaft optimieren, um bereichsübergreifende Kundenprojekte sowie strategische Projekte möglichst standardisiert und kosteneffizient durchzuführen. Durch die hohe Projektlast war ein Großteil der Ressourcen komplett gebunden, eine übergreifende Portfoliosteuerung auf Management-Ebene existierte nur Ansatzweise. Bezüglich der Methodik gab es Entwicklungs- und Vereinheitlichungspotenziale.

“Weiterlesen“

KONZIPIERUNG UND ETABLIERUNG EINES ZENTRALEN PROJEKTMANAGEMENT-OFFICE (PMO) INKLUSIVE PROJEKTPORTFOLIOMANAGEMENT-SERVICES

Finanzdienstleister

Ein führendes deutsches Kreditinstitut wollte einen „State of the Art“-Ansatz für ein zentrales Projektmanagement-Office (PMO) inklusive Projektportfoliomanagement-Services (PPM) einführen und etablieren. Die Vielzahl umzusetzender Themen im Projektumfeld erforderte angesichts der Ressourcenknappheit zentrale PMO-/PPM-Serviceangebote – weg von verteilten, uneinheitlichen und wenig fokussierten Services. Dies sollte der weiteren Professionalisierung des Projektmanagements dienen – insbesondere mit Blick auf Standardisierung und Effizienzsteigerung.

“Weiterlesen“

EINFÜHRUNG EINES PROZESSMODELLS ZUR OPTIMIERUNG VON PRODUKTPROZESSEN

IT Dienstleister Versicherungen

Nach dem Go-Live eines neuen Produktes der Versicherungswirtschaft wollte eine führende Servicegesellschaft die komplexen Produktprozesse optimieren. An der Erbringung der Leistung waren fast alle Abteilungen des Unternehmens beteiligt. Prozesse waren innerhalb der einzelnen Bereiche definiert und in unterschiedlicher Tiefe dokumentiert. Die Verantwortungen und die übergreifende Zusammenarbeit war jedoch noch nicht hinreichend geklärt, der Service-Level insgesamt nicht zufriedenstellend.

“Weiterlesen“